Dermatologie
Allergologie
Dermato-Onkologie
Dr.med.vet.
Christina Krisch-Zehl

Haut-Tierärztliche-Online-Beratung
  • Ihr Tier hat ein Hautproblem ...

  • Ich habe die Lösung ...

Nicht jeder Tierbesitzer eines Vierbeiners mit Hautproblemen hat die Möglichkeit, einen auf Hautkrankheiten spezialisierten Tierarzt in erreichbarer Nähe zu haben.

Diese Lücke möchte ich füllen, mit meinem neuen System der Internet-Beratungs-Praxis in Kombination mit Ihrem Haustierarzt.

(Patienten, die keine virtuelle Betreuung wünschen, betreut Frau Dr. Krisch-Zehl gerne persönlich in der Tierarztpraxis Dr. Siegfried Graf – siehe >>Kontakt)

Monatstipp für den Hautpatienten

Liebe Tierfreunde,

zu Beginn des Jahres 2018 will ich Sie nicht sofort an die Hautprobleme Ihrer Vierbeiner erinnern, sondern an Sie selbst, an Ihre eigenen Wünsche, Ihre Vorsätze, die ja bei vielen zu Jahresbeginn zu den Ritualen gehören, wie der Christbaum zu Weihnachten.

Und dann hat man gleich auch den ersten Stress am Hals, wenn man feststellt, dass man sich die Latte mal wieder zu hoch gehängt hat und spürt, dass man seine Ziele und die Hoffnung auf das damit verbundene Glück nicht erreichen wird.

Ich verzichte schon lange auf guten Vorsätze, suche nicht über die Erfüllung großer Ziele nach dem großen Glück, ich halte mich eher an die kleinen Alltagsfreuden und stecke mir kurzfristige, kleine Ziele und so reicht mir inzwischen ein Gefühl der Zufriedenheit, darin ich mich warm und geborgen eingehüllt fühle.

Die großen Ziele und das große Glück überlasse ich den Jüngeren, und auch die Enttäuschung, wenn das große Glück sich mal wieder als trügerisch und kurz erweist.

Denn pragmatisch-naturwissenschaftlich betrachtet, sind wir nicht geschaffen für anhaltende Glücksgefühle, unsere Transmitter im Gehirn, die diese Prozesse steuern, sind nicht konstant vorhanden, ihr Verbrauch und ihr Einsatz ist so gesteuert, dass es zu einem ständigen An-und Abfluten dieser Hormone kommt, ein dauerhafter Glückszustand somit nicht möglich ist.

Zufriedenheit dagegen ist das weitaus dauerhaftere Gefühl und das kann man trainieren!

Beobachten Sie eine Zeitlang das Verhalten Ihres Tieres, nehmen Sie wahr, wann und wie, auf welche Weise es sich wohlfühlt und sie werden eine Menge von ihm lernen, nämlich dass es kleine Dinge sind, die es froh machen, die Streichler, ein gemütliches Sofaeck, der eigene Sessel, oder der Koffer ????, oder Kaffee & Kuchen, ein leckeres Essen – am besten das unsere – selbst Musik !

  • Unsere Emma hat nicht nur eindeutig demonstriert, dass sie auf Reisen stets dabei sein wird, egal wie wir planen, sie hat auch ansonsten jede familiäre Gewohnheit, jedes Geschehen begleitet, hat z.B. immer mitgesungen, wenn meine Tochter und mein Sohn musiziert haben und nachdem wir anfänglich dachten, ihr Gesang wäre Ausdruck von Frust, ev. sogar Qual (so toll haben die Kinder nicht gespielt ????) haben wir schnell bemerkt, dass Emma das genoss, so musikalisch war, dass sie sogar der Musik nachlief –

kurzum, es sind dieselben Dinge, die wir auch lieben und man kann diese zelebrieren, Ihnen mehr Bewusstheit einräumen, anstatt sie nur nebenbei ablaufen zu lassen.

Große, oft unerfüllbare Wünsche sollte man LOSLASSEN, sich nicht verzetteln mit dem Versuch seine Vorsätze krampfhaft umzusetzen.

Wobei das LOSLASSEN wieder so eine Sache ist, denn Loslassen ist oft gleichbedeutend mit Verlust, und Verlust ist ein schmerzhaftes Gefühl.

Loslassen kann also – bis man das Gute daran spürt, wenn Ballast abgeworfen wird – ein schmerzhafter Prozess sein, weil man sich von vertrauten Gewohnheiten, die nichts bringen verabschiedet, sie aufgibt, wie einen Freund, dem man entwachsen ist.

Und auch hier passiert wieder alles im Gehirn, denn es werden bei der entstehenden Unlust dieselben Regionen und dieselbe Substanz aktiviert, wie dies bei körperlichem Schmerz der Fall ist.

Aber wer loslässt hat auch plötzlich wieder Platz für Neues, wird wieder neugierig auf das Leben, auf das, was kommt, was man kommen lässt, ohne groß zu planen.

Genau dies war die beste aller Erfahrungen, die ich mit der Aufgabe meiner großen Praxis gemacht habe, die neue Freiheit, auch die im Kopf, die durch das Ablegen von Zwängen lang vermisste brennende Neugier auf Alles was nun kommt, und es ist viel gekommen, viel mehr als ich jemals mit diesem Alter verbunden hätte!!

In diesem Sinne ein „spannendes, zufriedenes neues Jahr“

P.S.:

Und für mehr Zufriedenheit bin ich natürlich auch weiterhin für Sie da, für Ihre Nöte, für den dermatologischen Frust, dem Jucken und Scheuern, den Atopien und Allergien, dem Haarausfall und den wundgeleckten Arealen, ich bin da für Ihren Frust ob der oft langwierigen Behandlungen, für die Mutlosigkeit und das Aufbäumen, ich stehe Ihnen bei, ermuntere Sie und Sie ermuntern Ihr Tier, egal ob Hund, Katze oder Pferd.

Und Hund, Katze oder Pferd dankt es Ihnen mit LIEBE, einer Liebe, die völlig uneigennützig ist, eine Liebe, die man fast nicht verdient hat!

Das merkt man meist erst, wenn man ein Tier verloren hat, aber daran denken wir jetzt nicht, sondern freuen uns jeden Tag dran, dass es sie gibt, Hund Katze und Pferd (und und und….)!